1. Der Slow Mover Report für Magento 2 von den Commercers kann so viel mehr.

    Jedes Lager hat sie, kaum einer mag sie: Lagerware, die lange im Lager liegt. Umgangssprachlich wird es gern auch Slow Mover genannt.
    Im Gegensatz zu den ständig benötigten Artikeln, liegen die „Slow Mover“ meist nur in den Regalen und nehmen einen beträchtlichen Teil der wertvollen Lagerkapazität in Beschlag.

    Die meisten Slow Mover Reporte zeigen nur die Artikel an, die in einem definierten Zeitraum wenig bis gar nicht verkauft wurden.

    Der Slow Mover Report von den Commercers kann weitaus mehr! Sie können konfigurieren, in wie vielen Tagen die Reichweitenberechnung berücksichtigt werden soll, ab welchem Alter ein Artikel (vor wie viel Tagen dieser im System angelegt wurde) berücksichtigt werden soll und wie hoch die Bestandsreichweite sein soll, um den Artikel als Slow Mover zu markieren. Die Daten können Sie anschließend als CSV Datei exportieren.

  2. Falsche Lieferadressen gehören der Vergangenheit an, dank der Adressprüfung über Google von den Commercers

    Fehlerhafte Lieferadressen bereiten immer wieder Probleme. Ganz egal, ob sich der Kunde beim Bestellen vertippt oder etwas bei der Eingabe vergisst – das Resultat ist dasselbe: Die Lieferung kommt nicht beim Kunden an. Das verursacht sowohl mehr Aufwand durch den Neuversand als auch mehr Lieferkosten, auf die meist der Unternehmer sitzenbleibt.

    Das ist für Sie ein Aufwand, den man sich sparen kann. Dank der Adressfeldbegrenzung für Magento 2 von den Commercers ist dieser Mehraufwand jetzt Geschichte.

    Die Extension prüft bereits im Checkout, ob die Zeichen zu lang sind und die Adresse korrekt eingetragen wurde. Wie viele Zeichen pro Feld erlaubt sind, können Sie in den Konfigurationen festlegen. Mit einem Google API-Code kann die Extension die Adresse auf seine Richtigkeit prüfen. Sollte die Adresse falsch sein, bekommt der Kunde eine Meldung, die Adresse noch mal zu überprüfen, bevor er die Bestellung abschließt. Sie können in den Konfigurationen einstellen, ob Sie invalide Adresse zulassen möchten. Wenn ein Kunde eine Bestellung, mit einer falschen Adresse die Bestellung abschließt, erhält ein hinterlegter User eine eMail mit der Bitte, die Adresse manuell zu prüfen.

  3. Zeitersparnis und schneller zur gewünschten Exportdatei dank der Export Select all Extension für Magento 2 von den Commercers.

    In der Standardversion von Magento 2 müssen Sie im Export alle Attribute einzeln markieren. Je mehr Attribute man hat, desto mehr Zeitaufwand benötigt man für den Export.

    Mit der Export Select all Extension können Sie im Export alle Attribute mit einem Klick markieren. Genauso können Sie auch alle Attribute demarkieren. So sparen Sie mehr Zeit ein und können die Auswertungen schneller erhalten.

  4. Mehr Transperenz, mehr zufriedenere Kunden, mehr wiederkehrende Verkäufe mit der Deep Tracking Extension für Magento 2 von den Commercers.

    Sie kennen das, Ihre Abwicklung ist perfekt, aber der Versanddienstleister performed nicht. Wie wäre es, wenn Sie Lieferverzögerungen im Vorwege erkennen und Ihre Kunden informieren können, bevor diese von der Verzögerung erfahren?

    Deep Tracking startet dort, wo die meisten online Shops aufhören. Kommt es bei DHL oder DPD zu Verzögerungen, informiert Sie das System automatisiert und Sie können Ihre Kunden aktiv informieren. Über die Tracking-Nummer wird der Paketstatus in regelmäßigen Abständen direkt beim Paketdienstleister abgefragt. Das Ergebnis wird dann in Form von Auftragsstati im System abgebildet. So gibt es neben dem Status 'vollständig' nach die Stati:

         'Auf dem Weg zum Einlieferungsdepot',  'Auf dem Weg zum 

         Zustelldepot', 'In Zustellung' und 'Zugestellt'.

    Der Transparenzgewinn geht jedoch noch weiter!

    Das System ermittelt in regelmäßigen Abständen, ob sich der Status in der erwarteten Zeitbereich verändert hat. Ist dies nicht der Fall, werden definierte Personen automatisiert mit den relevanten Daten informiert, um etwaige Probleme zu erkennen und korrektive Maßnahmen einzuleiten, bevor der Empfänger hiervon Kenntnis erlangt.


    In Summe: Zufriedenere Kunden und mehr wiederkehrende Verkäufe